Tải bản đầy đủ

Aus dem durchschnitt roman


TheProjectGutenbergeBook,AusdemDurchschnitt,byGustavFalke
ThiseBookisfortheuseofanyoneanywhereatnocostandwithalmostno
restrictionswhatsoever.Youmaycopyit,giveitawayorre-useitunderthe
termsoftheProjectGutenbergLicenseincludedwiththiseBookoronlineat
www.gutenberg.net

Title:AusdemDurchschnitt
Author:GustavFalke
ReleaseDate:February16,2004[eBook#11108]
Language:German
***STARTOFTHEPROJECTGUTENBERGEBOOKAUSDEM
DURCHSCHNITT***
E-textpreparedbyProjectGutenbergDistributedProofreaders

AusdemDurchschnitt
Roman
von
GustavFalke
Hamburg
1900



MeinemBruderAlbertgewidmet.


I.
DemundurchdringlichenNebeldesMärzabendswareineFrostnachtgefolgt.An
derEckederGärtnerstraßeunddesDurchschnitts,ineinemöstlichenVororte
Hamburgs,hatteamMorgendaraufdieGlättedesübereisten,abgenutzten
StraßendammeseinOpfergefordert.EinDroschkenpferdwarsounglücklich
gestürzt,daßaneineRettungdesgutgepflegten,wertvollenTieresnichtzu
denkenwar.BeideVorderbeinewarendemDunkelbraunengebrochen.
Schweißbedeckt,mitheftigarbeitendenLungen,lagerindemKreisderschnell
zusammengelaufenenGaffer.
DerKutscher,einältererMann,standindumpferResignationdabei.
"DatverdammteJis,datverdammteJis",wiederholteernurimmer.Ein
SchlachterdrängtesichdurchdieMenge:
"Na,Beuthien,ishehenn?"
"To'nDübelishe",brachderverhalteneGrimmdesAngeredetenlos.Erwarfdie
PeitschemiteinemFluchaufdieErdeundmachtesichdaran,denkeuchenden
GaulvonallemGeschirrzubefreien.
DerFragerundeinjungerkräftigerMann,dessenfrisches,wettergebräuntes
GesichtunverkennbareAehnlichkeitmitdemKutscheraufwies,warendemhart
Betroffenenbehilflich.
"HarstdochmanLieschnohmen,Vadder",meintederjungeMann.
"Schnackmorgenklok",wardieverbisseneAntwort.
IndemKnauldersichnochimmervermehrendenZuschauerhieltensich
Mitleid,NeugierundLustamUnglückdieWage.Auchfehlteesnichtan


schlechtenWitzen.VergeblichbemühtesicheinSchutzmann,dieMengezu
zerstreuen.ErließseinenAergerdafürandenKindernaus,aberdieaufder
einenSeitemitbarschemWortverjagten,schlossensichaufderanderen
beharrlichwiederan.
HattedasPublikumnurspöttischeMienen,halblauteScherzefürdieheilige
Hermandad,sowardieBesitzerindesEckladens,einesGeschäftskellers,indem
sicheineWeiß-undholländischeWarenhandlungbefand,umsoenergischer
bemüht,denMannderOrdnungwenigstensdurchihrenBeifallaufzumuntern.
SiewarumihreSpiegelscheibenbesorgt.
Diekleine,rundlicheFrauwarinbeständigerBewegung.UnterMittelmaß,


kosteteesihrverzweifelteAnstrengungen,dannundwanneinenBlickaufden
GegenstandderallgemeinenNeugierzuermöglichen.
Einmalversuchtesiesogar,sichvonihremniedrigenStandpunktausdennoch
einenAnteilanderAktionzusichern.
"Na,HerrBeuthien,isertot?"fragtesiemitheller,durchdringender
StimmeindasGewühlhinein.
"Ne,manso'nbischen",riefeinvorlauterJungezurück,unterdem
GelächterderUmstehenden.
EinDienstmädchensuchte,mitunwilligemEllbogenstoßdieZärtlichkeiteines
Gesellenabwehrend,dieNähederGeärgertenzugewinnen.
"Morgen,FrauWittfoth!ichwollt'nurfür'nGroschenHaarnadelnhaben,vondie
langen,wissenSiewoll.Ichkommgleichretour,willmanbloßmaleben
Kartoffelholen."
"Recht,Fräulein,holenSiemanbloßmalebenKartoffel",lachtedie
Wittfoth.
GewandtschlüpftedasMädchendurchdasGedränge.
AllmählichverlorsichdieMenge.DasgestürzteTierwardbiszur
AnkunftdesFrohnesdurchübergeworfeneDeckendemAnblickder
Vorübergehendenentzogen.VereinzeltsichanfindendeNeugierigewiesder
Schutzmannsogleichweiter.EinehalbeStundespäterzeugtenichtsmehr


vondemVorfall.
FrauCarolineWittfothwarnochbeimSortierenderHaarnadelpäckchen
beschäftigt,ihrnervöserOrdnungssinnhatteimmerirgendetwaszurichten,zu
verändernundzuverbessern,alsauchschonjenesDienstmädchen,mitder
gefülltenKartoffelkiepeamArm,lautundfahrigindenLadentrat.
"Nu?"fragtesiemitstrahlendemLachen."HabenSiemichdieNadeln
rausgesucht?"
"SiefeiernwohlGeburtstagheute?"meintedieWittfoth,dieverlangten
Haarnadelneinwickelnd.
"Ich?Ne,wiemeinemSiedas?"
"Na,ichmeineman,weilSiesovergnügtsind."
"DassagenSieman.Malwillunsereinsauchlachen.Aergernthutmansichso
schongenug."
"HabenSiewiederwasmitihrgehabt?"
"Mitihrnich.Mitihrwerdichschonfertig.Aberdieandere,diemeintwunder,
wassieist,undmußsichdochauchmanselbstkratzen,wennihrwasbeißt."
"Nuaberraus",riefFrauCarolinelachend,beleidigtesFeingefühlerheuchelnd.
DieandereließsichjedochgemütlichaufdemeinzigenRohrstuhlander
Tonbanknieder.
"Die?dasglaubenSiegarnich",fuhrsiefortauszukramen."Nächstensißtsie
auchnichtmehrvorFaulheit.MeinenSie,siestippteinenFingerinWasser?I
bewahre,könntjanaßsein".
"Wiemannursoseinmag",gingFrauCarolineaufdieUnterhaltungein.
"WennichdieMutterwäre".
"Die?diestelltnichtsnichmitihrauf".
"DerHerrsolltesiemanmalordentlichvornehmen".DieWittfothmachteeine
bezeichnendeHandbewegung.


"Dreimalauf'nTagunddüchtig",eifertedasMädchen."AberHerrjeses!ich
vergeßmirjaganz.Na,daswird'nschönenSegengeben.Siehatsokeinen
Gutenheute".
SierißihreKartoffelkiepeansichundstürztemiteinemvertraulichen"Schüüß
FrauWittfoth"fort,mitklirrendemSchlagdieThürhintersichschließend.
"Deernsvolk!"schaltdiezusammenschreckendeFrauhinterher.


II.
FrauCarolineWittfothwardieWitweeineskleinenHafenbeamten,derihraußer
einergeringfügigenPensionsovielhinterlassenhatte,daßsiedieWeiß-und
holländischeWarenhandlungvondererkranktenBesitzerinkaufenkonnte.Vier
JahrehattesieseitdemdasguteingeführteGeschäftmitGlückfortgesetztund
erweitert.Klugundunternehmend,hattesiesichbaldindieneuenVerhältnisse
hineingearbeitet.Siewußte,wassiewollte.DieGeschäftsreisendenmerkten,
daßsiederkleinenhelläugigenFraunichtsaufschwätzenkonntenund
respektiertenihreGeschäftstüchtigkeit.
MehrMüheundVerdrießlichkeitenhattenihrimAnfangdiejungenMädchen
gemacht,derensiezweibenötigte,eineVerkäuferinundeineSchneiderinfürdie
AnfertigungderDienstmädchenkostüme.
Siehattevielwechselnmüssen.Diemeistensungebildeten,anspruchsvollen
Mädchensuchtenderkleinen,inmanchenDingenselbstnochunerfahrenenFrau
durchfrechesWesenzuimponieren.AberFrauCarolineWittfothließsichnicht
inihremeigenenHause"kujonieren".SiehatteimmerkurzenProzeßgemacht
und,wennnötig,alleachtTagegewechselt,bissieschließlichdiebrauchbaren
PersönlichkeitengefundenundsichindiesemtäglichenKampfegegen
Widersetzlichkeit,UnordnungundTrägheitsoweitgeschultundgestählthatte,
daßsiesichfortaninRespektzusetzenwußte.
SeiteinemhalbenJahrhattesieihreNichteThereseSaß,dieTochtereiner
verarmtverstorbenenSchwester,zusichgenommen,ein
zweiundzwanzigjähriges,schwächliches,etwasverwachsenesMädchen,das
erkenntlichenCharaktersdieFürsorgederTantedurchhingebendePflichttreue
vergalt.TheresewarsehrgeschicktimSchneidernunderlebtedieGenugthuung,
daßneuerdingsaucheinzelneDamenderNachbarschaftihreeinfachere
Garderobe,Haus-undMorgenröcke,vonihranfertigenließen.


DieWittfothselbstverstandnichtsvondiesemZweigihresGeschäftes,und
besorgtelediglichdenLadenunddieWirtschaft,wobeisievoneinemzweiten
jungenMädchenunterstütztwurde.
DieachtzehnjährigeblühendeBlondinemitdengroßengrauen,blitzenden
AugenwußteihrePrinzipalingutzunehmen.Anstelligundgewandt,warsiemit
Erfolgbestrebt,sichderWittfothunentbehrlichzumachenundsiedurchkluges,
einschmeichelndesEingehenaufihreSchwächenundEigenheitenzugewinnen.
AuchdieKundenfesseltedashübscheMädchendurchseingefälliges,
entgegenkommendesWesen.
Mitderstillen,freundlichenNichteihrerHerrinhatteMimiKruseeinewärmere
Freundschaftgeschlossen.VonNaturgutmütig,fühltesieMitleidmitder
kränklichen,ineinerfreudlosenJugendVerkümmerten,unddieseempfanddas
frische,immergleichheitereWesenMimisalsbelebendenSonnenstrahlindem
EinerleiihreszumVerzichtaufjedelautereLebensfreudeverurteiltenDaseins.
SolebtendiedreiFrauenspersonenwieinFamilienzusammengehörigkeit.
OftkameinNeffederWitwezumBesuch,HermannHeinecke,ein
Volksschullehrer.DerjungeMannwarderSohnihresStiefbruders,derim
MecklenburgischeneinekleineLandstellebesaß.
HermannverkehrtegernebeiderTante,derjungenMädchenwegen.Der
verwandtschaftlichenFreundschaftfürTheresegeselltesicheineaufrichtige
Wertschätzungihressanften,geduldigenWesensundihresfeineren,tieferen
Seelenlebens.DochdieErgebenheit,dieerseinerCousineentgegenbrachte,
hinderteihnnicht,derhübschenVerkäuferinseinerTantegleichzeitigein
warmesInteressezuschenken.
MimihattekeinenglühenderenVerehrer,alsHermannHeinecke.Siewußtedas
undverwandteallekleinenKünstederKoketterie,umihnansichzufesseln.
Dasgutmütige,etwasfade,voneinemdünnenblondenBartumrahmteGesicht
desjungenManneswareigentlichnicht"ihreNummer",wiesiezusagen
pflegte.IhreSchwärmereiwarendieSchwarzen,Kraushaarigen.
DiegoldeneBrille,dieHermanntrug,söhntesiejedochwiederetwasmitseinem
Gesichtaus.Siehatte,wiediemeistenjungenMädchen,eineVorliebefür
Augengläser,unterdiesenwiederdasPincenezbevorzugend.DieBrilleverlieh
demziemlichausdruckslosenGesichtdesLehrerseinbedeutenderesAnsehen.


DiefreundlichenblauenAugensahenohnediesenSchutzetwasblödeindie
Welt,gewannendahinterverstecktjedochanGlanzundLeben.
AuchderUmstand,daßdieEinfassungderBrillevonGoldwar,fielbeiMimi
KrusedurchausinsGewicht.SchenktesieihreBeachtungeinmaleinemHerrn,
dereigentlichgegenihrenGeschmackwar,somußtesiehierzutriftigeGründe
haben,zumBeispieldieAussichtaufnaheundauskömmlicheVersorgung.Und
dieboteinjungerLehrerimmerhin.DerNeffeihrerPrinzipalinwarseit
Michaelisfestangestellt,hatteeingesichertesEinkommenundwar
pensionsberechtigt.Dafürdurfteerschonblondseinundeinenschlichten
Scheiteltragen.
HermannhattedenbeidenMädchenversprochen,sieamerstenOstertage
spazierenzuführen,undkamnunamFreitagvordemFeste,nochabendsum9
Uhr,umseineEinladungzuwiederholenunddasNäherezubereden.Manwollte
beigünstigemWettereinenNachmittagsspaziergangmachenundamAbendein
TheateroderKonzerthausbesuchen.BeischlechterWitterungsollteaufdem
DammthorbahnhofoderinderAlsterlustderKaffeegetrunkenwerden.
DieMädchenwarenmitFreudenbereit.NamentlichTherese,dersoseltenein
Vergnügenwurde,freutesichwieeinKind.
MimibrachtesofortdieFrageauf.Waszieheichan?
HermannsahsieamliebsteninhellerKleidung,undsiegingsogleich
aufseinenWunschein,ihrhellblauesWollkleidanzulegen.VonTheresens
AnzugwarnichtdieRede.IhreGarderobewarnichtsehrreichhaltig.
Auchtrugsienurschwarz.
AnstandshalberhattemanauchdieTanteeingeladen,inderVoraussetzung,daß
sieablehnenwürde.Manwußte,daßsieumkeinenPreisanirgendeinemTage
ihrGeschäftschloßundetwasdarinsuchte,zuHausezubleiben,wennandere
ausgingen.SiehatteüberhaupteinenHang,dieMärtyrerinzuspielen,dievon
allenKindernGottesdasgeplagtestewar.
TrotzdematmeteHermannauf,alssieganzentrüstetdieZumutungzurückwies,
amNachmittagdeserstenOstertagesihrenLadenzuschließen.Siehattetausend
Gründedagegen.GeradeandiesemTagehättesienochinjedemJahredie
glänzendstenGeschäftegemacht.FürsiegäbeeskeineFeiertage.Wiedaswohl
werdensollte,wennsiespazierenlaufenwollte.Unddamitburrtesiezum


Zimmerhinaus,dadieLadenglockeschellte.
"Therese,kommmalnachhinten",riefsiegleichdaraufwiederdurchdiehastig
aufgerisseneThür."FräuleinBehnwillMaßgenommenhaben."
MitMetermaßundihremNotizbüchleinfolgteTherese.
MimisaßamrundenSophatisch.SiehattedieniedrigeLampeausbläulichem
Milchglasdichtvorsichgerücktundwarbeschäftigt,diedünnen,schmiegsamen
StahlstäbcheninderTailleeineshellenMädchenkleideszubefestigen.Der
ScheindesLichtesfielvollaufihreetwasgroßen,aberweichen,
schöngeformtenHände,diegutgepflegtwaren,wennauchnichtjedeSpur
häuslicherThätigkeitsichhatteentfernenlassen.
MitetwasgezierterHaltungdeskleinenFingersführtesiedieNadel.
DiegleichmäßigeBewegungdervollen,rosigenMädchenhand,anderen
MittelfingereinschmächtigerRingmiteinemfalschengrünenSteinmatt
glänzte,fesselteHermannsBlick.
"WiemögenSienurdiesenfalschenSteintragen,FräuleinMimi",sagteer.
"SchenkenSiemireinenechten,HerrHeinecke",entgegnetesie,ohne
aufzusehen.
"WennSieganzartigsind",scherzteer.
"Binichdasnichtimmer?"
Siesahihnjetztan,miteinemverstecktenSpottindengrauenAugen,derihm
entging.
InderVorfreudeaufdenlangeersehntenAusgangmitihrerschiensieihmheute
doppeltverführerisch.Mitihralleinjetzt,undsoschnellindieseverfängliche
Unterhaltunggeraten,fühlteersichganzinderGewaltihrerReize.
OhneaufihreFragezuantworten,standeraufundstelltesichschweigendneben
ihrenStuhl,derWeiterarbeitendenzusehend.
EinschwacherVeilchenduft,ihrLieblingsparfüm,dassiejedochdiskret
gebrauchte,stiegzuihmauf.


ErzogdenDuftein.
"Ah,Veilchen."
"DasletzteTröpfchen",lachtesie."Wenn'sverflogenist,istesausmitder
Veilchenherrlichkeit."
"DannbleibendieRosen."
"Wieso?"
ErberührtemitdemRückenderrechtenHandsanftihrelinkeWange.
"WieFeuer."
Sieschlugnachihm.
Siehatteihnkräftiggetroffen.DerFingerhutentflogihrbeidem
SchlagundrolltedurchsZimmerunterdenaltmodischenSekretäraus
Eichenholz,dessenMessingringeundSchlüssellochumkleidungender
VerdrußderjungenMädchenwaren,dennniekonntedieserZieratder
Wittfothglänzendgenugleuchten.
Hermann,aufderVerfolgungdesAusreißers,lagbäuchlingsaufdemFußboden
undangelteundfegtepustendundächzendmiteinemlangenhölzernen
StrickstickenderTanteunterdemziemlichtiefenMöbelumher,alsdasZimmer
vonaußengeöffnetunddiehelleStimmederTantelautwurde:
"UnserWohn-undArbeitszimmer,Fräulein."
GleichzeitigerschienFräuleinBehnindemRahmenderThür,nochehedie
WittfothdieungewöhnlicheLageihresNeffenrechtgewahrte.
IngrößterVerwirrungschnellteHermannempor,mitbestaubtenAermelnund
Rockschößen,anwelchensichauchdieunvermeidlichenFädenderNähstube
festgesetzthatten.
SchallendesGelächterbegrüßteihn,indasernotgedrungeneinstimmte.
"FräuleinBehn,meinNeffe,HerrHeinicke",stellteseineTantevor.


DiejungeDamemaßdenNeffenmitetwasspöttischemBlick,derjenem
entging,daerbeiseinemdemütigenRitterdienstdieBrillevorsichtig
abgenommenhatteundnochimmerzwischenDaumenundZeigefingerder
linkenHandängstlichvonsichabhielt.
TheresebeendetediekomischeSzene,indemsiesichmitder
KleiderbürsteandieReinigungihresVettersmachte.


III.
DerOstermorgenverspracheinenheiteren,wennauchetwaskühlen
Festtag.VollerSonnenscheinlagüberderherbenFrühlandschaft,alsdie
GlockenvonSt.GertruddieGläubigenundErbauungsbedürftigenzum
Gottesdienstriefen.
AuchdieWittfoth,inBegleitungTheresens,befandsichunterden
Kirchgängern.SeitsiedieKirchesobequemzurHandhatte,daßsiesieinzehn
Minutenerreichenkonnte,versäumtediekleine,lebenslustige,keineswegs
frommeFraunie,wenigstensandenhohenFeiertagendiePredigtzuhörenund
sichandemGesangdesKirchenchorszuerbauen.
"Dasistmansichschuldig",sagtesie."Ichgehöredurchausnichtzuden
Betschwestern,abermalwillderMenschdochauchetwasHöhereshaben.Und
fürmichhatesimmersoetwasFeierliches,wenndieKnabensingenunddie
Orgeldazuspielt."
TheresebegleitetedieTanteregelmäßigindieKirche,besuchteauchhäufig
alleindenGottesdienst.IhrwardieErbauungaufrichtigesHerzensbedürfnis.Sie
hattedenGlaubenderhieraufErdenzukurzGekommenenandenHimmelund
seineausgleichendenFreuden.WiealleAngelegenheitendesHerzens,umfaßte
sieauchdieseDingemitgroßerInnigkeitundfühltesichdabeiinschmerzlichem
GegensatzzurTante,dieauchhierihreOberflächlichkeitnichtverleugnete.
"Ach,ichglaubangarnichts",erklärtedieWittfotheinmal."Mirsoll'sauch
einerleisein.Sterbenmüssenwiralle,undvonobenistnochkeinerlebendig
wiederruntergekommen".
EinegeheimeAngsthattediekleineFrauvordemLebendig-begraben-werden.
Wennesirgendanginge,solltemansienachihremTodeverbrennen,nurnicht
"einpurren".


"DannkönntIhrmeineAscheinalleWindestreuen.DannseidIhrmichlos",
sagtesie."AnmeinGrabkommtjadochniemand,daistesbesser,Ihrverbrennt
michgleich".
VorderKirchenthürtrafenThereseundihreTanteaufFrauBehnmitihren
Töchtern.
"Na,FrauBehn,auch'nbischenhier?"fragtedieWittfoth.
"DatisjanumaldeDagdorto",meintedieAngeredete,diezumAergerihrer
vornehmenAeltestengerneplattsprach.
FräuleinLulumustertemitlässigemGrußdieToilettenderTanteund
Nichte.
"DannbetenSiemanrecht",lachtedieWittfothderMutterzu,glätteschnelldie
FaltenihresvergnügtenrundlichenGesichtszuandachtsvollemdemütigem
AusdruckunddrängtesichmitdemallgemeinenStromdurchdenetwasengen
Eingangindiefreundliche,erstneuerbauteKirche.
MimiKrusehüteteinzwischendenLaden.IhrwardieKirchenichtsalseinHaus
miteinemTurm.SeitihrerKonfirmationhattesienureinmalwiedereinePredigt
gehört,dasheißt,einesolcheindenKaufgenommenzudemGesangdes
Kirchenchors,umdessenwilleneineFreundinsiemitindieKirche"geschleppt"
hatte.DennderKirchenchorwargeradeModegeworden.
"WenndasHerzmangutist,dasBetenthut'snicht",behauptetesie,und
entschlugsichimVertrauenaufihrgutesHerzallerchristlichenUebungen.
AuchjetzthattesiestattdesGesangbuchesdenGeneralanzeigerneben
sichaufdemFensterbrettliegenundüberflogdenRomanimFeuilleton.
IhreGedankenweiltenjedochnurzurHälftebeiderschnödeverlassenen
Gräfin,dieandereHälftegehörtedemblauenKleid,dassieam
Nachmittaganziehenwollte,undandemnochallerleikleine
AusbesserungenundAenderungenvorzunehmenwaren.
MimiwolltehübschseinanHermannsSeite,dermitseinemsonntäglichen,
dunkelblauenUeberzieher,demweichenhellgrauenFilzhut,den
"Bismarckfarbenen"unddergoldnenBrilleimmersonobelaussah.


Wennernurnichtsolangweiligseinwollte,solästigdurchseineunaufhörliche
Kurmacherei.Ammeistenzuwiderwarihrseinbeständiges,verliebtes
Anlächeln.IhrSchlagamFreitagAbendwarernstgemeintgewesen.Siehaßte
diese"Antatzerei",wiesieesnannte.AlserdannderLängenachaufdem
Fußbodenlag,warerihrsehrlächerlicherschienen.
Heuteaber,zumAusgehen,warerihrgutgenug.Erwarnicht"angewachsen",
gabgerneundmiteinergewissenPrahlerei.Mimidachteschonandie
Chokolade,TörtchenundLiqueure,dieerihramNachmittagspendierenwürde.
EinwenigSchatteninihreVorfreudewarfennurdieWolken,dieinkürzeren
oderlängerenZwischenräumendieSonneüberzogen.Besorgtsahsieauf.Es
wäredochzuärgerlich,wennsichdasWetternichthaltenwürde.Wennes
regnete,wassolltesiedannanziehen?
Undwirklichfielenjetztgroße,schwereTropfen,denensichbaldweiche,
zerfließendeSchneeflockenbeimischten,gegendieScheiben.
MiminahmeineRolleZwirnundwarfsiewütenddurchdasganzeZimmer.
IhreStirnlegtesichinbitterböseFalten,unddemunmutigverzogenen
MundentfuhreinderbesWort.
DieFlockenverdichtetensich,dieSonneverschwandganz.Wirbelndfegteder
loseSchneeumdieStraßenecken,alswäreesWeihnachtszeitundnichtOstern.
TrotzdemstelltesichHermannamNachmittagzurbestimmtenStundeein,in
GummischuhenunddickemFlausrock.Stattdeshellen,weichenKünstlerhutes
schwenkteereinesteife,bienenkorbartigeKopfbedeckungheftiginderHand,
umsievondenSchneeflockenzubefreien.Dadiebenäßte,angelaufeneBrille
ihnamSehenhinderte,blieberunbeholfeninderThürstehen.
"EineschöneBescherung,meineDamen,derreineWinter",näselteer
verschnupft.
"Wieschade",bedauerteTherese."Abervielleichtklärtsich'snochauf."
"Klärtsichwas",brummteMimi."Wird'nnetterMatschsein."
"O,ichstelleIhnenmeineGaloschenzurVerfügung,gnädigesFräulein",
scherzteHermann.


"HöchstungnädigesFräulein",verbesserteTherese."Mimitrauertumihrhelles
Kleid."
"Fälltmirnichtein",leugnetediese.InWahrheitwarsiesehrmißgestimmt,sich
nichtnachVorhabenputzenzukönnen.AuchHermannsahnichtsoausdaßman
vielStaatmitihmmachenkonnte.EineverfehltePartie,dachtesie.
"MeinetwegenlaßtunszuHausebleiben,"meinteaufrichtigTherese.
"Mirist'sauchgleich",stimmteMimibei,unddiePartiedrohtewirklichnoch
imletztenAugenblickzuWasserzuwerden,alsdieWittfothdenAusschlaggab.
"Was?"schaltsie."DassindjungeLeute,undfürchtensichvorSchnee?
Marsch,fortmitEuch!"
"Mannichsoeitel,Fräulein",wandtesiesichdirektanMimi."Siesindnoch
langehübschgenug.WennderRechtekommt,siehternichterstaufsKleid."
"Dasmeinichauch",bekräftigteHermanneifrig."WenndieRoseselbstsich
schmückt,schmücktsieauchdenGarten."
"Nunwird'sZeit",riefdieWittfoth,"wennSchillererstredet."
"Rückert,liebeTante",belehrteHermann.
DieliebeTanteüberhörtedieseBelehrungundwandtesichanTherese:
"DaßDuDichmirwarmanziehst,Kind.Duweißt,Dubistgleicherkältet.
UnddaßIhrmirfahrtheuteAbend,hörstDuHermann?DieAbendluftist
sogefährlich."
Mimi,diesichmürrischzumAnkleidenentfernthatte,kamwieverwandelt
wieder.SielachteüberdasganzeGesicht.
SietrugeinschlichtesgrauesKleid,eineknappanschließendeschwarze
Plüschjacke,einschwarzes,langhaarigesMüffchenundeindunkelbraunes
kokettesPelzbarett,dasihrallerliebststand.EinBlickindenSpiegelhattesie
schnellüberdasblaueKleidgetröstet,undhöchstzufriedenfandsiesichwieder
beidenandernein.SiewarderWettermacher.IhreStimmungwarimmer
ausschlaggebend,siehatteetwasmitreißendes,dominierendesinihremWesen.


HermannwarglücklichüberdiesenschnellenUmschlagihrerLauneund
bemerktemitWohlgefallenihrvorteilhaftesAussehen.Theresefreutesich,wenn
anderesichfreuten,undsonahmmangutgelauntvonderTanteAbschied.


IV.
DieWittfothhattesicheineTassestarkenKaffeebereitet,ihrLieblingsgetränk,
derzwarfürdievollblütige,nervöseFraudasreineGiftwar,demsiejedochmit
wahrerLeidenschaftzusprach.WennFrauCarolinevon"einerTasseKaffee"
sprach,sowardasnurdereinfachereAusdruckfüreingefülltesKannenmaß.
Heute,zurFeierdesFesttages,hattesiesogarnochfüreineTasseüberdas
gewöhnlicheMaßgesorgt,sichgutenRahmstattdersonstbeiihrüblichenMilch
gegönntundnebendergefülltenZuckerschaleeinenselbstgebackenenKuchen
gestellt.
SeitJahrenkamzuallenFestlichkeiteneinsolcherKuchen,eingroßer,flacher
PlatenkuchenmitZucker-undMandelaufgußaufdenTisch.WerdiesesGebäck
nichtgenugzuwürdigenwußte,hatteesmitderkleinenFrauverdorben.Ihr
PlatenkuchenwarihrStolz.
BehaglichindentiefenLehnstuhlfastversinkend,ließsichdieWittfothihren
Festkaffeevortrefflichschmecken.SiesteckteihreNäharbeitindieEckedes
Sofasundnahmsichvor,denRestdesNachmittagsmitgemütlichemNichtsthun
zuverbringen.SiewollteauchihrenFeiertaghaben.Siemußtesichwahrlich
genugplagen."Ichwunderemichnur,daßmirderKaffeenochsogut
schmeckt",sagtesieoft.
ImGrundehattesiewenigUrsachezumKlagen.DieMädchennahmenihralle
Arbeitab.SelbstdieKüchebrauchtesienichtalleinzubesorgen.Dennochwar
sieüberzeugt,daßniemandsomitArbeitüberbürdetseiwiesie.
SiewarimmerinBewegungundmeistensinunnötiger.Siewarüberallund
nirgends,baldinderKüche,baldimLadenoderimArbeitszimmer,hiereinen
TopfodereinePfanne,dorteinenFlickenodereinenBindfadenausdemWege
räumend,umihnanandererStelleabzulagern,woeroftnochmehrimWege
war.AlleAugenblickeseufztesie"meineBeine,meineBeine"und


brummkreiseltedochwiederruhelosaufihrenkurzenBeinenweiter.Kein
Wunder,wennsieamAbend"vonallderArbeit"müdewar.
Auchjetzthattesiesich,trotzdemsiealleinwar,mitihremGewohnheitsseufzer
"MeineBeine,meineBeine"niedergelassen.DerduftigeTrankregteihre
Lebensgeisteran,derKuchenwarnachihremGeschmackvortrefflichgeraten,
undeinseltsamesWohlgefühlüberkamsie.
AuseinerderüberihremKellergelegenenEtagenwohnungendranggedämpftes
Klavierspielzuihr:ZweiTeiledesDonauwalzersvonStraußunddannKetterers
beliebtesSalonstück"Silberfischchen".
"Schnutentanteklimpertwieder",sagtedieWittfothimSelbstgespräch.
Schnutentantewareinevierzehnjährige"höhereTochter",dersiewegenihrer
dasNormalmaßüberschreitendenNasediesenNamenbeigelegthatte.
AberdasKlimpernwardereinsamenKaffeetrinkerinnichtunangenehm.Die
Musikstimmtesiesentimental.DasGefühldesAlleinseinsüberkamsie,die
wohlthuendeEmpfindungdesMitleidsmitsichselbst.
DasWetterdraußenwarfortgesetztunfreundlich.DerWindwarfeinzelne
Regen-undSchneeschauergegendieFenster,dieingleicherHöhemitdem
Trottoirlagen.
FrauWittfothfreutesichdoch,zuHausegebliebenzusein.DerOfenstrahlteso
gemütlicheWärmeaus.GottseiDank,daßsienichtdraußen"rumzupatschen"
brauchte.
AberdieMusikvonobenführteihreGedankendenjungenLeutennach,ins
Konzerthaus.SiehörtesogerneMusik.AlsihrSeligernochlebte,
besuchtensiehäufigdieGartenkonzertebeiMutzenbecher,jetzt
Hornhardt,aufSt.Pauli,oderim"Zoologischen".
Daswarlangeher.
Jetzt,mitdenJungen,machteesihrnurhalbesVergnügen.Siefühltesich
überflüssiginderenGesellschaft.
Aberwarsiedennnichtauchnochjung?WarendennfünfunddreißigJahreein
Alter?


ZudenachtzehnjährigenBackfischenallerdingspaßtesienichtmehr.Aberum
schonaufalleLebensfreudenzuverzichten,sichzumaltenEisenzurechnen,
waresdochnochzufrüh.
Freilich,einealleinstehendeWitweinihrenJahrenmußsichschonzufrieden
geben.Manmußfrohsein,wennmannurimStillsitzenseinengutenRufwahrt.
DemKlatschentgehtmannimmer.
WaswardasdochfüreinGerededamalsgewesen,mitdemhübschenReisenden
vonRosinskyundSöhne.WeilsiehöflichgegenHerrnBellermannwar,sollte
sienatürlichHeiratsabsichtenhaben.AlsobesnichtihrePflichtgewesenwäre,
imBeginnihrerGeschäftsthätigkeitsichmitKundenundLieferantenauf
möglichstgutenFußzustellen.
UndwievieleNachfolgerhatteHerrBellermanngehabt.Baldwaresder,bald
jener,densieködern,oderdernachihrseinenHakenauswerfensollte.Und
immerwarendieLeuteboshaftgenug,nichtvonihrerPerson,sondernvon
ihremGeschäftzureden.Alsobsienichtimmernochansehnlichgenugsei.
JetztwaresHerrPohlenz,derStadtreisendevonMüllerundLenze,dergroßen
Knopffabrik,derAbsichtenaufsiehabensollte.Nunja,diesmalhattendieLeute
jarecht.EinBlindermußtesehen,daßHerrPohlenzaufdieFirmaCaroline
Wittfothspekulierte.AberliebergingesieindieAlster,alsdaßsiediesen
Pohlenzheiratete.Schonvorseinenfeuchten,kaltenHändenschauderteihr.
DannlieberdenaltenBeuthien,derschoneinmalAndeutungengemacht
hatte.ZwarnahmsieesdamalsfürScherzundnahmesauchnochdafür.
Abergesetzt,erhättedieAbsicht,lieberdenDroschkenkutscheralsden
PomadenhengstmitdenLeichenhänden.
Aberwasfielihrdennein,wiekamsiedochnurjetztaufdiese
Heiratsgedanken?Siemußteübersichselbstlachen.
SiefülltezumdrittenMalihreTasseundschobeinlänglichesStück
KuchenindenMund,alsdieLadenglockeging.
SiehörteamschwerenAuftreten,daßmännlicheKundschaftsiebeehrte.
EswarderjungeBeuthien,dersonntäglichgekleidetvorderTonbankstand.


ErbatumeinenneuenHalskragen.
"WelcheNummer,HerrBeuthien?"
Ja,wennerdaswüßte,lachteer.SeineKragenwärenihmzuenggeworden."Dat
knieptallbannig".
SielegteihmverschiedeneWeitenvor,underpaßtesieunbeholfenan.Daer
sichnichtentschließenkonnte,halfsieihmundlegteeigenhändigeinenKragen
umseinenHals.
"Depaßt",empfahlsie.
Alsergewählthatte,mußtesieihmwiederbehilflichsein,diekleinen
widerspenstigenHornknöpfedurchdieneuensteifenKnopflöcherzudrücken.
SeinegroßenplumpenFingerwarennichtgeschicktdazu.
SiehatteMühedavon,undesdauertelange.SeinrotblonderBartkitzeltesieauf
derHand.ErhobdasKinnhöher,undsiebewunderteseinenbraunenkräftigen
Hals.
BeimUmlegenderKrawattegingeretwasungestümzuWerke,sodaßdas
Halsbandriß.
"Dunner",schalter."DatSchietismör".
VerlegenbesaherdenSchaden.Aberesließsichnichtsdaranändern,under
verstandsichdazu,einenneuenSlipszufordern.
SeinverlegenerAergerrührtesie.UnddaseineKrawattenochsogutwieneu
war,erbotsiesich,denSchadenmiteinigenNadelstichenzureparieren.
SienötigteihnindieStube.Zögerndfolgteerundnahmmitetwas
umständlichemGebahrenaufdemangebotenenStuhlPlatz,währendsieihr
NähzeugausdemaufderFensterbankstehendenKorbzusammensuchte.
EinBlickaufdieStraßezeigteihr,daßimParterregegenüberLulu
BehnwiederihrerGewohnheitnachamFensterrekelte.
"Immeras'nBlomenpottvor'tFinster",sagtesieundließdieRouleauxherunter,


umjenereinenEinblickzuversperren.
BeuthienschienihreBemerkungüberhörtzuhaben.
ImBegriff,sichzusetzen,kamihrderEinfall,ihmeineTasseKaffee
anzubieten.
"Warumnich",nahmerdankbaran.Sieschenkteihmeinundschobihmden
Kuchentellerzu.
Esschienihmzubehagen,undsiewarschnellermitihrerArbeitfertig,alser
mitseinemKaffee.
SieludihneinsichZeitzulassen,fragtenachdiesemundjenemundstillteihre
Neugier.
AlsergesprächigAuskunftgabundauchaufdieAbsichtseinesVaterszu
sprechenkam,sichbaldzurRuhezusetzen,meintesie:"DannheiratenSewoll
gliek?"
"Ja",antworteteerscherzend."WüllnSeminFrusin?"
"DaföhrtwiimmerfeintosamenindeKutsch",gingsiedaraufein.
"Unmitsöß",lachteerundschobdiegeleerteTassevonsich.
Schwerfälligerhobersich,undsiebemerkteerstjetzt,daßereinwenig
schwankte.ErwischtesichmitdemRückenderlinkenHandlangsamüberdie
etwasniedrigebrauneStirnundrecktediebreitenSchultern.
AlssieihmdieausgebesserteKrawattezurückgabgriffernachihrer
HandundlegtedenArmumihreTaille.
"DatlatenS'unnerwegs",riefsie,sichlosreißend."Sowietsündwijawollnoch
nich".
ErversuchtenocheinmaldiehinterdenhohenLehnstuhlsichflüchtendezu
erhaschen.
"Nichtsfürungut,Madammchen",lachteerdann,ablassend."Spaßmußsind,


sagtderBerliner".
"Allwo'shingehört",sagtesiepikiert.
"Na,dennnich",brummteergekränktundfragte,waserschuldigsei.
AbersiewolltefürdiekleineMühenichtshaben.
"Seföhrtmimalut",scherztesie,wiederversöhnlichgestimmt.
"Na,dannbestenDankundfröhlichFest".
ErgabihrdieHand,undseinkräftigerDruckzwangihreinleisesAuab.
Alserfortwar,standsiewieselbstvergessenmittenimLadenundriebnoch
immermechanischdieStelle,wosichdierotenSpurenseinerkräftigenFinger
längstverzogenhatten.


V.
ThereseundMimiwarenspätnachHausegekommen,hattendieVorwürfeder
TanteunterLachenundSchmeicheleiendurcheinmitgebrachtes
VeilchensträußchenundeineTafelChocoladeerstickt,beidesvonHermann
gespendet,undwarenschnellinsBettgehuscht.
BeimFrühkaffeedeszweitenFesttagesnunkramtensieihreGeschichtenaus.
Siehattensich"himmlisch"amüsiert,wieMimiversicherte.Hermannsei"zu
nett"gewesen.Siewußte,wiegernedieWittfothihrenNeffenlobenhörte.
NacheinerTasseKaffeeundeinemStückTortebeiHomann,hattemanzuFuß
denWegnachLudwigsKonzerthauszurücklegenmüssen,daallePferdebahnen
infolgedesschlechtenWettersüberfülltwaren.Auchdorthattemannurmit
MühePlatzaneinemTischinderMittedesSaaleserwischenkönnen.Die
unfreundlicheWitterungtriebdieVergnüglerschnellvonderStraßeindie
Lokale,undauchdergroßeSaaldesLudwigschenEtablissementswarbald
überfüllt.
FrohdeserlangtenSitzes,gabmansichumsoempfänglicherderMusikdes
vortrefflichenOrchestershin.DasProgrammbotmitRücksichtaufdas
SonntagspublikummeistheitereWeisen,worunternatürlicheinStraußischer
Walzernichtfehlte,MimisUniversalmittelgegenjeglicheArtvonTrübsinnund
Verstimmung.
WieimmerzogdashübscheMädchendieBlickedernähersitzendenHerrenauf
sich.AuchHerrnPohlenzbegrüßtemanvonweitem.Hermann,umnichtaus
demFeldegeschlagenzuwerden,hatteseineLiebenswürdigkeitverdoppeltund
zuletzt,nochvordemSchlußdesKonzertes,dieMädchenzueinemkleinen
SouperineinembenachbartenRestauranteingeladen,womanvorzüglichaßund
vorallenDingenungestörtgenießenkonnte.Vielleichtbestimmtedieserletzte
Umstandihnbesonders.EswarjedenfallsdieeinfachsteundnobelsteArt,sich


Tài liệu bạn tìm kiếm đã sẵn sàng tải về

Tải bản đầy đủ ngay

×